A-ROSA Flusskreuzfahrt – „Donau Höhepunkte“ – 8 Tage

  • Ziel:
  • Dauer: 8 Tage
  • Ankunft: 07.06.2020
  • Abreise: 14.06.2020
  • Preis: 2,135,– €

Kat. A (Deck 1) Doppelkabine p. P. 2.285,- €, EZZ 360,- €
Kat. C mit franz. Balkon (Deck 2) Doppelkabine p. P. 2.365,- €, EZZ 515,- €
Auf diese Preise gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 50,00 € p. P. bei Buchung bis zum 21.02.2020!

Man braucht die Donau nicht nach europäischer Geschichte zu fragen, denn sie erzählt sie ganz von allein – bildgewaltig und ergreifend. Wien und Budapest, die ehemaligen Hauptstädte der kaiserlichen und königlichen Donaumonarchie quellen förmlich über vor barocken architektonischen Augenweiden und feinstem Jugendstil. Und inmitten der alten Pracht scheinen beide Städte immer jünger und dynamischer zu werden. Wer es noch unangepasster mag, den wird ein Besuch der selbstbewussten slowakischen Hauptstadt Bratislava begeistern.

1. Tag: Am frühen Morgen machen Sie sich auf den Weg in Richtung Süden zur Zwischenübernachtung.

2. Tag: Nach dem Frühstück treten Sie die letzte Etappe bis nach Engelhartszell (Passau) an, wo Sie am Nachmittag eintreffen werden. Hier erwartet man Sie auf der A-ROSA BELLA, mit der Sie die nächsten sechs Tage unterwegs sein werden.

3. Tag: „Wien is a schöne Stadt, des weiß alle Welt“ beginnt der Wiener Liedermacher Georg Kreisler eines seiner bekanntesten Stücke. Dabei ist „schön“ wirklich nur eine von vielen Facetten der Stadt mit dem sprichwörtlichen Schmäh. Die Stadtrundfahrt führt zu den historisch bedeutendsten Plätzen. Allein auf der Ringstraße reihen sich prachtvolle Bauten aneinander wie die Perlen einer Kette. Dazu gehören: Staatsoper, Kunst- und Naturhistorisches Museum, Hofburg, Parlament, Rathaus, Universität, Börse und zahlreiche Palais. Nicht zu vergessen die Denkmäler berühmter Komponisten und Dichter. Weiter geht es zum berühmten Riesenrad im Prater, zum faszinierenden Hundertwasserhaus, zur majestätischen Karlskirche und zum traditionsreichen Wiener Musikverein. Eines der Wahrzeichen Wiens kann man aufgrund seiner Lage nur zu Fuß erreichen – den Stephansdom. Nach kurzer Außenbesichtigung geht es dann zurück zum Schiff.

4. Tag: In Budapest kann man in die ungarische Seele blicken. Diese Stadt mit dem schnellen Puls, den schrägen Geigentönen und ganz viel Gefühl entstand 1873 aus ursprünglich drei Örtchen: Óbuda, Buda und Pest. Während Sie ganz entspannt im Bus sitzen, ziehen die Highlights von Budapest an Ihnen vorbei: das Millenniumsdenkmal auf dem weitläufigen Heldenplatz, die prächtige Oper, die ehemalige Börse und das gigantische Parlamentsgebäude. Ein anschließender Rundgang durch das Burgviertel führt Sie an der Matthias-Kirche vorbei zur Fischerbastei. Von hier aus genießen Sie einen herrlichen Blick über die Donau und den Stadtteil Pest. Sie fahren weiter zum Gellértberg und besichtigen die 220 Meter lange Zitadelle, an deren südlicher Spitze die Freiheitsstatue emporragt. Der Ausblick von hier oben ist großartig.

5. Tag: Sie fahren in Bratislava auf direktem Weg zum schönsten Ausblick. Der „Bratislava City Express“ bringt Sie zur Bratisavský Hrad (Pressburg). Von dem 85 Meter hohen Felsen blicken Sie weit über die Donau. Übrigens verdankt die Stadt dem Auftraggeber ihren Namen. Herzog Wratislaw ließ die Anlage Mitte des 17. Jahrhunderts errichten. Maria Theresia entschied sich ein Jahrhundert später für einen Umbau zu Repräsentationszwecken. Anschließend erkunden Sie die ebenfalls geschichtsträchtige Altstadt mit ihren Bürgerhäusern aus der Renaissance und den barocken Palästen zu Fuß.

6. Tag: Am Vormittag passieren Sie die Wachau. Von Raubrittergeschichten bis zur Gefangenschaft von Richard Löwenherz lässt sich über die Wachau Mystisches und Historisches erzählen. Vor allem aber lädt das schmale, 36 Kilometer lange Tal zum Träumen ein. Sie besuchen das Kloster Stift Melk, es gilt als eines der großartigsten Barockbauten Europas. Bei Sonne strahlt das imposante Bauwerk wie Gold. Auf einem 60 Meter hohen Bergrücken gelegen bietet es einen weiten Blick über die Donau und die traumhafte Landschaft der Wachau.

7. Tag: Es heißt leider Abschied nehmen. Nach dem Koffer verladen verlassen Sie Engelhartszell und begeben sich zur Zwischenübernachtung.

8. Tag: Nach einem gemütlichen Frühstück treten Sie den letzten Teil Ihrer Heimreise an.

Leistungen:

• Komfortbusreise mit Getränkeservice
• ein Frühstück am Anreisetag
• zwei Zwischenübernachtungen mit Halbpension
• Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie (siehe Decksplan!)
• VollpensionPlus: umfangreiche Frühstücks-, Mittags- und Dinnerbuffets, zusätzlich Einschiffungssnack sowie Tee- und Kaffeestunde, teilweise saisonale Ergänzungen und Spezialitätenabende
• hochwertige Getränke ganztags inklusive: Tee, Kaffee und Kaffeespezialitäten, Softdrinks, Biere sowie Sekt und eine Auswahl an Weinen, Cocktails und Longdrinks, auch außerhalb der Tischzeiten, Mineralwasser auf der Kabine (0,5 l p. P./Tag) (ausgenommen sind aufpreispflichtige Spezialitäten und Getränke sowie Champagner)
• freie Nutzung der meisten Bordeinrichtungen wie Sauna und Fitnessbereich und täglich abwechslungsreiche Bordunterhaltung
• 15% Ermäßigung auf Anwendungen im SPAROSA
• Hafengebühren
• Badezimmerartikel und Bademantel in der Kabine
• vier Ausflüge lt. Reiseablauf